Das Städte-Netzwerk NRW hat sich auf die Fahnen geschrieben, eine neue Generation öffentlicher Einrichtungen zu gestalten und die bestehenden neu zu erfinden.

Die kommunalen Bäder sind nur ein Beispiel für defizitäre öffentliche Einrchtungen. Sie sollen für die Bürger da sein – die Gemeindeverwaltungen können sie allerdings nicht mehr finanzieren; die ehemaligen Glanzstücke verrotten mehr und mehr. Da hilft nur eines: die kommunalen Bäder in Bürgerhand zurückgeben. Tatsächlich ist die Umwandlung in ein Bürgerbad eine echte Alternative, wie unser Bürgerbad Much zeigt. Gemeinde, engagierte Bürger und Unternehmen konnten das Waldfreibad Much vor drei Jahren vor dem Aus retten.

Das Waldfreibad Much steht daher daher an vorderster Stelle der erfolgreichen Rettungen von Schwimmbädern in NRW, die von der Schließung betroffen waren. In der Referenzliste der mit der Unterstützung des Städte-Netzwerk NRW gegründeten Bürgerbäder sind wir die am längsten bestehende und erfolgreichste Bürgerstiftung.

Hartmut Erwin

Die Unterstützung durch das Städte-Netzwerk NRW war für uns sehr hilfreich. Der Wirtschaftsplan traf vollständig zu, der Prozess vom kommunalen Bad zum Bürgerbad verlief ausgesprochen schnell und reibungslos.

Hartmut Erwin
Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Much

Unsere Erfahrungen beim Kampf um die Erhaltung des Mucher Freibades können anderen Initiativen helfen – so wie uns das Städte-Netzwerk NRW geholfen hat. Mit Hilfe des Netzwerkes gelang uns die Erstellung eines Nutzungs- und Betriebskonzepts, die Gründung einer Bürgerstiftung und der erfolgreiche Betrieb und Ausbau unseres Bürgerfreibades.

Wenn auch Ihre Initiative nicht zulassen will, dass ein kommunales Schwimmbad aufgegeben und geschlossen wird, dann sprechen Sie mit dem Städtenetzwerk NRW oder direkt mit uns.

Wenn nicht jetzt – wann dann?
Wenn nicht wir – wer sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.